Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for April 2009

DROMEDARE – DIE EINHÖCKRIGEN KAMELE ARABIENS UND AFRIKAS
Fotos und Reportage     © H. Schulz

Dromedare in einem Wadi in Saudi Arabien

Ohne Dromedare, die einhöckrigen Kamele, wäre das Leben der Beduinen in den Wüsten Arabiens und Afrikas nicht denkbar. Die legendären „Wüstenschiffe“ sind Meister des Überlebens in einer Landschaft der Extreme: Brütende Hitze, bittere Kälte, Wassermangel und heftige Sandstürme, all das kann ihnen nichts anhaben. Während meines mehrjährigen Aufenthalts in den Wüsten Saudi Arabiens habe ich die bewundernswerten Tiere in ihrer lebensfeindlichen Umwelt kennen gelernt.        (mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

FRÜHLINGSGEFÜHLE BEI SPATZ UND CO.
Video, Fotos und Reportage     © H. Schulz

Feldspatz mit Insektennahrung für die Jungen

Die Spatzen pfeifen’s von den Dächern: Der Frühling ist da. In Bergenhusen erblühen in den Gärten die Blumen, und rund ums Dorf leuchten die weißen Blüten der Schlehen. Haus- und Feldsperlinge, Amseln, Stare und Co. bauen jetzt ihre Nester, und auf den Dächern klappern die ersten Störche. Ich war mit der Kamera im Storchendorf unterwegs und habe Impressionen vom Erwachen des Frühlings festgehalten.        (mehr …)

Read Full Post »

HIRSCHBRUNFT – WENN DIE HIRSCHE DIE WEIBER JAGEN
Fotos und Reportage     © H. Schulz

Liebestoll stürmt Rothirsch Otto durch sein Gehege

Im September und Oktober ist das Rotwild in der Brunft. Laut röhrend buhlen die Hirsche um die Gunst der Weibchen. Wenn das Imponieren nichts hilft, dann kommt es zum Kampf. Die Hirschkühe stehen dabei und schauen ungerührt zu. Im Tierpark Neumünster muss Platzhirsch Otto nicht um seine Vormacht kämpfen. Er ist der einzige Mann zwischen mehreren Weibern. Otto ist ein beeindruckender Bursche, und wenn er röhrt, geht das durch Mark und Bein. Aber zu Nachwuchs hat er es bisher nicht gebracht. Warum?  Tierpfleger Heiko Tyziak hat es mir erzählt.         (mehr …)

Read Full Post »

FLAMINGOS – GRAZILE LANGBEINER
Video, Fotos und Reportage     © H. Schulz

Kuba-Flamingos bei der Gefiederpflege

Flamingos sind anders als andere Vögel. Grazil sind sie, elegant und zerbrechlich, und der klobige Knickschnabel wirkt wie ein Fremdkörper am kleinen Kopf. Kommen die gefiederten Clowns erst mal in Fahrt, dann scheinen sie geradewegs einem Komikheft entsprungen. Zur Balz wackeln sie mit dem Kopf, und ihre Nahrung filtern sie kopfüber aus dem Wasser. Im Tierpark Gettorf konnte ich die schrägen Vögel filmen, in all ihrer Farbenpracht und aus nächster Entfernung: Kuba-Flamingos, Chile-Flamingos und die Zwergflamingos aus Ostafrika.        (mehr …)

Read Full Post »

PAPAGEITAUCHER – AUF DEN VOGELFELSEN DER LOFOTEN
Fotos und Reportage    © H. Schulz

Papageitaucher vor der Nisthöhle

Auf einer winzigen Insel im Nordmeer, weit draußen vor der Südspitze der Lofoten, hat ein Fischkutter uns am kiesigen Strand abgesetzt. Das Geschrei tausender Seevögel begleitet uns, als wir die steilen Hänge hinauf aufs Plateau des Felsens klettern. Dort oben brüten die Papageitaucher, und die wollen wir beobachten und fotografieren. Es sollte ein spannender Tag werden, in dieser „Stadt der Seevögel“, deren Schreie für keine Sekunde verstummen. Wir sind ihnen nahe gekommen, den putzigen „Clowns der Meere“. Und ihren Mitbewohnern, den Tordalken, Trottellummen und Gryllteisten.        (mehr …)

Read Full Post »

PRÄRIEHUNDE – KOBOLDE AUS AMERIKAS GRASSTEPPEN
Video, Fotos und Reportage    © H. Schulz

Präriehund: Ein Wächter hält immer Ausschau nach Feinden

Bei den Präriehunden im Tierpark Hagenbeck ist immer was los. An ihren Höhlen, die bis zu 5 Metern in die Erde reichen, haben die kleinen Nager ständig was zu tun.

Stundenlang wird gebuddelt, gescharrt und mit der Nase die lockere Erde festgerüttelt. Andere sitzen auf ihrem Hintern, halten Äpfel und Maiskolben in den kleinen Pfötchen und knabbern die Leckerbissen emsig weg.

Viel zu schnell verging die Zeit bei meinen Dreharbeiten mit den possierlichen Burschen im Tierpark Hagenbeck.

(mehr …)

Read Full Post »

ZU BESUCH BEI DEN KEGELROBBEN VOR HELGOLAND
Fotos und Reportage    © H. Schulz

Kegelrobben: Ein ausgewachsener Bulle vor eine Herde von Weibchen

Am Strand der Helgoländer Düne haben die Kegelrobben seit etwa 8 Jahren eine neue Heimat. Unbeeindruckt von den hunderten Badegästen, die im Sommer dort die saubere Seeluft genießen, liegen die großen Meeressäuger am sandigen Strand. Nirgendwo sonst kann man die seltenen Robben so gut beobachten wie dort, in Sichtweite von Deutschlands einziger Hochseeinsel, dem roten Felsen Helgoland. Zwei Tagelang habe ich die Kegelrobben beobachtet und fotografiert.        (mehr …)

Read Full Post »

Older Posts »